Der Einbauschrank weicht einer modernen TV-Wand

Sehen und lesen Sie in diesem Projektbericht, wie einfach es ist, neuen Glanz und modernen Look in Ihr Wohnzimmer zu bringen. Unser Kunde hatte sich entschieden, den alten Einbauschrank in seinem Wohnzimmer zu demontieren, um die Wand von uns neu gestalten zu lassen und für einen 4K-Fernseher zu nutzen, der im alten Schrank keinen Platz gehabt hätte.

Die Ausgangssituation

Der Einbauschrank sollte entfernt werden, da er dem Kunden inzwischen zu massiv und raumeinnehmend war:

Foto des alten Einbauschranks, der im Nachhinein schon einmal weiß lackiert wurde.

Los geht’s – weg mit dem Schrank!

Die Demontage des Schranks nahm der Kunde selbst vor. Dahinter kamen, siehe Foto, alte Tapete und noch ältere Tapete zum Vorschein. Diese wurde vom Kunden von der Wand entfernt, so dass wir mit unserer Arbeit beginnen konnten.

Hinter dem Einbauschrank ist alte Tapete

Elektroinstallation und Netzwerkdosen

Unser Kunde bereitete die Wand nun noch mit der Installation der Steck- und Netzwerkdosen vor. Auch wurden Leitungen für die seitlichen Satelliten der 5.1 Surround-Anlage verlegt. Da inzwischen kaum noch ein TV-Gerät ohne Netzwerkanschluss zu finden ist, würden wir diesen Schritt jedem empfehlen, der in den Genuss von Multimedia und Serien- bzw. Filme-Streaming kommen möchte. Eine Kabelverbindung ist in den meisten Fällen zuverlässiger als die Anbindung über WLAN und erreicht höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Gerade in Zukunft wird dies für 4K-Inhalte noch ein Bedeutung gewinnen. Damit später keine Kabel sichtbar sind und nach Belieben Verkabelungen hinzugefügt oder geändert werden können, verbaute der Kunde einen Unterputz-Kabelkanal in ausreichender Breite für mehrere HDMI- und Netzwerkkabel.

Das Foto zeigt die Verkabelung auf der Wand

Glatt muss es sein.

Damit wir als Grundlage für die weitere Bearbeitung mit Stucco Puro eine perfekt glatte Wand hatten, musste diese zunächst zwei mal verputzt und geschliffen werden. Wir legen großen Wert auf saubere Arbeit, so dass wir uns hier lieber zwei Tage Zeit für nahmen, um den Untergrund perfekt zu haben.

Frisch verputzte Wand

Fußboden mit hohem Kontrast zum restlichen Raum

Da unter dem Einbauschrank kein Bodenbelag vorhanden war und der Rest des Raumes mit dunklem Laminatboden ausgestattet wurde, entschied sich der Kunde für einen hellen Boden, um einen möglichst hohen Kontrast, ein bewusstes Abheben der neuen Wand vom restlichen Raum zu erreichen. Gleiches zieht sich fort in der Wahl der Wandfarbe. Diese wurde – im Kontrast zur sonst hellen Wand – relativ dunkel gewählt. Mehr dazu weiter unten. Bei dem Fußboden handelt es sich um einen Designboden von Terhürne, bestellt beim Laminat Onlineshop laminatparadies.de.

Es ist so weit: Beton Ciré wird aufgetragen

Nun kann das Beton Ciré, in diesem Falle Stucco Puro, aufgetragen werden. Dies verleiht dem Raum eine top-moderne Optik und separiert die neue “Fernsehecke” mit davorstehendem Plattenregal ganz bewusst optisch vom restlichen Wohnzimmer. Bei Auftragen des Beton Ciré entsteht ein einzigartiges Muster. Je nach Technik und Behandlung ist eine eher glatte oder auch eine leicht “angekratzte” Optik realisierbar. Der Kunde wollte die Wand lieber ohne Kratzeffekte haben – also beließen wir es beim glatten Auftragen und einer anschließenden Behandlung mit einer leichten Versiegelung, um die Wand unempfindlicher zu machen – schließlich befinden sich Kleinkinder im Haushalt, die im Eifer des Gefechts im Zweifel nicht darauf achten, die Wand zu schonen.

Daniel Arning trägt das Beton Ciré auf die fertig verputzte Wand auf.

Das Ergebnis: Ein Unikat.

Die Wand ist fertig und alles ist so, wie unser Kunde es sich vorgestellt hat:

Vielen Dank, wir haben jetzt auch die Fußleisten montiert und alles angeschlossen – die Wand ist definitiv das neue Highlight des Wohnzimmers!

Frank Bogner (Kunde)
Beton Ciré fertig verarbeitet
Die Wand ist fertig und alles ist montiert.

Gerne beraten wir Sie, wenn auch Sie vorhaben, einen Raum zu modernisieren. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!